Kontaktinfos einblenden Kontaktinfos ausblenden
  • Passt gut!

    Kariesschäden oder andere Defekte an einzelnen Zähnen können heute idealerweise kosmetisch fast perfekt und kaum sichtbar durch zahnfarbene Kunststofffüllungen oder Keramik-Inlays behoben werden.

UNSER ANSPRUCH - mehr als die reine KASSENLEISTUNG

 

Füllungstherapie


ohne Amalgam. In der Ordination Dr. Miller selbstverständlich!

Sollte die Notwendigkeit für Füllungen bestehen, verwenden wir zahnfarbene, hochwertige Kunststoffe. Eigentlich sind es Komposite, d.h. Hightech-Verbundwerkstoffe. Sie bestehen zu 80% aus kleinsten Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln. Der Kunststoffanteil beträgt ca. 20 % und dient zum Verkleben mit der Zahnhartsubstanz. Durch diese Füllungstechnologie kann die Zahnrestsubstanz in vielen Fällen wieder stabilisiert werden. Sie sind abrasionsfest und farbstabil.

Aus medizinischen Gründen verwenden wir in unserer Ordination kein Amalgam. Dieser Werkstoff enthält zu 50 % das hochgiftige Quecksilber. Leider ist es noch immer das Material, das von der Krankenkasse als Füllungsmaterial im Seitenzahnbereich vorgesehen ist.

Falls die Zähne so weit zerstört sind, dass sie mit "direkten" Methoden nicht mehr saniert werden können, fertigen unsere Techniker Inlays und Kronen im Labor an. Hier kommen Keramik oder Goldinlays und verschiedene Kronentypen und Materialen zur Anwendung.  Diese werden in einer zweiten Sitzung dann eingeklebt bzw. zementiert.  "Indirekte Methode".